Biomassekraftwerk Güssing

Mit dem Biomassekraftwerk Güssing gelang 2001 Repotec der Durchbruch bei der Biomasse Vergasung. Seither liefert das Kraftwerk auf Basis der Dampf-Wirbelschicht-Vergasung (Prototypanlage des FICFB-Verfahrens) mit über 58.000 Betriebsstunden zuverlässig Strom und Wärme für die Gemeinde Güssing.
Des Weiteren bietet die Anlage eine Basis für zahlreiche Forschungs- projekte.

ATV -  Die Reportage „Energiestadt Güssing“


Auftraggeber/Kunde
Biomassekraftwerk Güssing GmbH
Auftragserteilung 2000
Fertigstellung 2001
Inbetriebnahme 2002
Kommerz. Betrieb seit 2003

Brennstoffwärmeleistung 8,0 MWth
Elektr. Leistung (brutto) 2,0 MWel
Nutzwärmeleistung (Fernwärme) 4,5 MWth
Elektr. Wirkungsgrad 25 %
Gesamtwirkungsgrad (Strom und Wärme) 80%
Fernwärmetemperaturen (VL/RL) 120°C / 70°C

Gasmotor turbogeladener, V 20 - Otto-Motor der GE-Jenbacher AG mit ca. 125 Liter Hubraum
Betriebsstunden Gasmotor 52.000 (Stand 04/2011)
Betriebsstunden Gaserzeugung 58.000 (Stand 04/2011)

  tl_files/REPOTEC/referenzen/BUTTONS 80x80/1.jpg tl_files/REPOTEC/referenzen/BUTTONS 80x80/Spiluttini_oben.jpg tl_files/REPOTEC/referenzen/BUTTONS 80x80/3.jpg tl_files/REPOTEC/referenzen/BUTTONS 80x80/4.jpg
  © Spiluttini © Spiluttini © Spiluttini